• Coppenbrügge
  • Coppenbrügge
  • Coppenbrügge
  • Coppenbrügge
  • Coppenbrügge
CoppenbrüggeCoppenbrüggeCoppenbrüggeCoppenbrüggeCoppenbrüggeCoppenbrüggeCoppenbrüggeCoppenbrüggeCoppenbrüggeCoppenbrügge

Impressionen aus Coppenbrügge

Am Fuße des Ith zwischen Nesselberg und Schecken liegt in reizvoller Landschaft der Flecken Coppenbrügge. Dominiert wird der kleine Ort von einer historischen Burganlage, die umschlossen von einem idyllischen Park romantisch in der Ortsmitte liegt. Der Park, der die Wasserburg aus dem 13. Jahrhundert umgibt, wurde vor einigen Jahren aufwändig umgestaltet. Neben dem Eingangstor zum Burghof wacht der eiserne Kundigus, während der steinerne Graf Philipp von Spiegelberg einen früheren Burgherren darstellt. Eine botanische Rarität wächst auf dem hohen Burgwall, die Peterlinde. Das Naturdenkmal erinnert an den Besuch des russischen Zaren, Peter der Große, der sich im 17. Jahrhundert auf der Burg mit Kurfürstin Sophie von Hannover traf. Das angegliederte Museum mit gemütlichem Café informiert eingehend über die Burg, Coppenbrügge und die Umgebung. Botanische Freuden im nahegelegenen Klostergarten Marienau – hier darf sich jeder ein paar Kräuter pflücken. Der Garten wurde nach historischem Vorbild 2001 wieder neu angelegt. Beim Wandeln durch Mönchspfeffer und Weinraute, Johanniskraut und Salbei lernt der Besucher einiges über die Verwendung der Kräuter in Küche und Apotheke. Doch auch in den weiteren Ortsteilen gibt es Sehenswertes wie zum Beispiel das Schloss Bisperode oder den Schwefelbrunnen in Bessingen. www.coppenbruegge.de

Sehenswürdigkeiten in Coppenbrügge

Coppenbrügge

Wasserburg Coppenbrügge

Dominiert wird der kleine Ort Coppenbrügge von einer historischen Burganlage, die umschlossen von einem idyllischen Park romantisch in der Ortsmitte liegt. Der Park, der die Wasserburg aus dem 13. Jahrhundert umgibt, wurde vor einigen Jahren aufwändig umgestaltet. Neben dem Eingangstor zum Burghof wacht der eiserne Kundigus, während der steinerne Graf Philipp vonSpiegelberg einen früheren Burgherren darstellt. Eine botanische Rarität wächst aufdem hohen Burgwall, die Peterlinde. Das Naturdenkmal erinnert an den Besuch desrussischen Zaren, Peter der Große, der sich im 17. Jahrhundert auf der Burg mit Kurfürstin.

Video Panorama Rundgang
Coppenbrügge

Naturstein-Formation Adam und Eva

Am nördlichen Bogen des Iths auf Coppenbrügger Seite, stehen zwei besonders auffällige Felsen, die „Adam und Eva“ genannt werden. Aus einem bestimmten Blickwinkel betrachtet sieht der größere Felsen einer schwangeren Frau ähnlich.

Coppenbrügge

Schloss Bisperode

Nahe der Bisperoder Kirche liegen Schloss und Gut Bisperode. Bauherr war Graf Wolf-Metternich zur Gracht, zugleich Paderborner Fürstbischof, der die Anlage zwischen 1694 und 1700 im barocken Stil errichten ließ. Info-Telefon 05159/ 96020

Coppenbrügge

Kloster Marienau

Das 1310 gegründete Karmeliterkloster war im Mittelalter ein bedeutender Wallfahrtsort in Norddeutschland. Heute steht davon nur noch die Klosterkapelle. Der Kräutergarten hinter der Kapelle wird liebevoll gepflegt und kann, genau wie die Kapelle, nach Absprache besichtigt werden. Info-Telefon 05156/8529

Video Panorama Rundgang
Coppenbrügge

Schwefelbrunnen Bessingen

Die Schwefelquelle in der Ortsmitte von Bessingen entspringt oberhalb einer Steinkohlelagerstätte. Es handelt sich um eine stark schwefelhaltige Kalzium- Magnesium- Sulfat- Hydrogenkarbonat- Quelle mit Schwefelwasserstoffgehalt. Historische Aufzeichnungen belegen, dass seit dem 18. Jahrhundert „die Bessinger bei Krankheiten und großer Hitze das Wasser trinken.“ Als es noch keine Wasserleitung gab, wurde das Quellwasser in großen Gefäßen nach Hause getragen. Die Schwefelquelle wurde im Jahre 1941 erstmalig in Stein gefasst und bekam 1983 ihre gegenwärtige Form. Info-Telefon 05159/ 969252